Neue Platten

Angelique Kidjo - Spirit Rising

Genre: PopJazz
Label: Wrasse (Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 18.05.2012

Wie nicht anders zu erwarten, ist auch ein Kidjo-Live-Album keine große Offenbarung, gemessen an dem, was von ihr in jüngerer Vergangenheit hinter Studiotüren entstand. Angelique Kidjo ist nun mal keine idealistische Nischenmusikerin, sondern will als anerkannter Popstar mit afrikanischen Roots gehandelt werden. „Spirit Rising“ wurde in den Räumlichkeiten des Bostoner Fernsehsenders WGBH vor Livepublikum eingespielt und ist im Prinzip ein etwas schwungvollerer Aufguss dessen, was man von den letzten Alben (darunter Djin Djin und ÕÿÖ) gewohnt war. „Live from Guest Street“ ist eine actionreiche, effektvolle und penibel durchgestylte Show, wie geschaffen für ein dankbar staunendes Mainstream-Publikum und konzipiert zur weiteren Festigung ihres Rufes als einer hart arbeitenden Musikerin, der alle zu Füssen liegen und die keine Probleme hat, die ganz „Großen“ des Business zum Duett zu sich auf die Bühne zu bitten. So treffen wir auch diesmal wieder Hochglanzmusiker wie Dianne Reeves, Branford Marsalis, Richard Bona, Josh Groban (Broadway-Pop-Bariton) und Ezra Koenig (Singer/Songwriter-Indie-Popper) an, die mit der amerikanisierten Diva aus Benin um die Wette performen. Bei dieser Gelegenheit wird nicht nur der „Redemption Song“ von Bob Marley mit allen nur erdenklichen Kniffen des Pop verunstaltet, sondern auch so manch anderer Meilenstein der Pophistorie durch eine angeblich heißblütige 90-Grad-Wäsche zu einem farblosen Läppchen ausgebleicht. Was an schwarzer Kultur übrig bleibt, ist nicht viel mehr als als ein quietschbuntes Afrika-Disneyland.

www.kidjo.com