Neue Platten

Chicha Libre - Canibalismo

Genre: Exotica
Label:Barbès Records/Crammed Discs (Indigo)
CD VÖ: - 18.05.2012

Die Rechnung scheint aufgegangen zu sein. Chicha Libre aus New York hatten mit ihrem Debutalbum ¡Sonido Amazonico! einen sorgsam behauenen Grundstein gelegt, auf dem man nun feste aufbauen kann. Die multinationalen Baumeister aus Europa, Nord- und Südamerika treiben ihren Chicha-Style weiter voran und verfeinern das leckere Süppchen aus Latin, Cumbia, Mestizo, Psychedelia und Indierock. Markenzeichen der Chicha ist der schaukelnde Wackel-Dackel-Rhythmus und der käsige Keyboard-Sound in Verbindung mit Surfgitarre und allerlei Retro-Equipment. Chicha Libre haben diese Musik, deren Ursprung irgendwo zwischen den peruanischen Anden und dem Amazonas liegt, zu neuem Leben erweckt, was besonders in den hippen Klubs der urbanen Zentren inzwischen eine begeisterte Anhängerschaft gefunden hat. Nicht zuletzt auch dank der momentan grassierenden Cumbia-Welle, die nach ähnlichen Rhythmusstrukturen aufgebaut ist. Chicha Libre haben allerdings den großen Vorteil, dass sie ihre Musik wesenlich abwechslungsreicher, kreativer (und auch rap-frei) gestalten und somit die alten wie die neuen 14 Stücke dadurch viel angenehmer durchzuhören sind. Einige wundersame Gags hat man auch jetzt wieder eingebaut. Diesmal mußte z. B. ein Teil des Nibelungenliedes des Altmeisters Richard Wagner daran glauben. Der „Ritt der Walküren“ wird da völlig kompromisslos in eine schwüle Cowboy-Ecke geschoben, drappiert mit billgen Orgelklängen, alten Synthiesounds und perkussivem Pferdegetrappel. Sehr abgefahren das Ganze und ziemlich originell.

www.chichalibre.com
www.barbesrecords.com
www.crammed.be