Neue Platten

Jagwa Music - Bongo Hotheads

Genre: World/Africa/Tansania
Label:Crammed Discs (Indigo)
CD, VÖ: - 08.06.2012

Not macht erfinderisch. Nach diesem Motto funktioniert halb Afrika. Zwischen der Sahara und Kapstadt ist Improvisation die gängigste Überlebensform. Irgendwo zwischendrin im Herzen des Kontinents liegt Tansania mit seiner Hauptstadt Dar Es Salaam, bei den Locals genannt Bongo. Dort hat sich das Musikerkollektiv Jagwa Music schon seit zwei Jahrzehnten als Vorstadtband eingerichtet und versteht sich als kulturelles Sprach­rohr der lokalen Jugend. Aber auch hier ist Kleingeld knapp, hi-end Musikinstrumente bleiben ein Traum. Da kam den Musikern die Kinanda gerade recht, eine Kiste die Musik spielen kann, bei uns auch als Billig-Keyboard Casio bekannt. Zusammen mit Uralt-Verstärkern, ausrangierten Mikros, viel Perkussion und einer Menge afrikanischer Improvisationskunst entstand auf diese Weise in den Suburbs der tansanischen Hauptstadt der „Mchiriku”-Style, eine aufgedrehte Tanzmusik, billig im Sound, hoch-ansteckend in ihrer Energie und schon bald der Renner in den einschlägigen Disco-Schuppen. Jagwa (Slang für „Jaguar”) Music machen also afrikanische „Hinterhof”-Musik, die das triste Leben in all seinen urbanen Facetten widerspiegelt, zugleich aber auch ein Ausgleichsventil für perspektivlose Kids darstellt. Von den etablierten Medien konsequent ignoriert, hat sich der Mchiriku-Sound so zu einer elektrifizierenden Untergrund­musik entwickelt, tranceartig bis punkig in der Ausführung und live verziert mit einer quirligen Tänzerin und einem MC. Kein Wunder hat sich das belgische Indie-Label Crammed für diese polyrthmische Straßenmusik interessiert. Mit der exotischen Band „Staff Benda Bilili” aus Kinshasa (Kongo) hatte man 2010 schon einem ganz guten Riecher, mit etwas Glück kann dieser Erfolg mit dem schrägen Jagwa Music Kollektiv wiederholt werden.

www.jagwamusic.com
www.crammed.be