Neue Platten

Freddy Fischer & Cosmic Rocktime Band - Dreimal um die Sonne

Genre: Funk/Pop
Label: Sounds of Subterrania (Rough Trade)
CD VÖ: - 22.06.2012

Das was Freddy Fischer macht, können wir alle gut gebrauchen. Fröhlich gefunkte Gute-Laune-Tanzmusik mit undoofen bis schlauen Texten. Freddy Fischer begibt sich dazu auf eine Rolle rückwärts in der Musiktradition des Pop und schwurbelt elegant einher zwischen altem Funk, knuffigem Jazzrock und Glitzer-Disko. Eine Retro-Mischung, die hier sehr gut funktioniert und dank den verwendeten Hauptinstrumenten, nämlich Hammond-, bzw. FenderRhodes-Keyboards, auch noch dazu einen gesunden Coolness-Bonus aufweisen kann. Freddy Fischer, der aussieht wie ein Bruder-Clon von Gonzales (dem ehemaligen Präsi des Berliner Underground) und gesegnet mit einer Stimme, die irgendwo zwischen Stefan Hiss und Stefan Raab liegt, macht im Prinzip alles richtig. Großer Abgehfaktor, präsize agierende Kombo und Texte, bei denen man nicht vor Scham im Boden versinken muss. Aber dennoch gibt’s einen leichten Punkt­abzug, denn spätestens beim drittletzten Song hat die Packung ihr Pulver verschossen und die Angelegenheit wird etwas redundant. „Schalala“ fängt zwar super an, der Refrain aber ist zum Heulen und die nachfolgenden beiden Songs sind thematisch wie arragement-technisch unterdurchschnittlich und dünn. Will man sich also mal die wahre Freddy-Fischer-Dröhnung geben, sollte man ihn auf jeden Fall im Konzert besuchen. Da fallen dann die textlichen Echos nicht mehr ganz so auf und der Partyfaktor steigt um ein Vielfaches. Don’t miss it!

www.freddyfischer.com