Neue Platten

KonKoma - KonKoma

Genre: Afrika/Ghana
Label: Soundway Records (Indigo)
CD, VÖ: - 22.06.2012

Was wäre die afrikanische Partymusik ohne Osibisa. Wir erinnern uns: „Criss cross rhythms that explode with happiness”. Das war in den 70ern. Osibisa hat sich zwar inzwischen einigermaßen totgelaufen, aber dafür gibt es jetzt „KonKoma” und dort mischen jetzt ein gewisser Alfred Bannerman und ein Emmanuel Rentzos mit, die früher mal auf der Gehaltsliste von Osibisa standen.
Ist nun KonKoma so eine Art Fortsetzung des Osibisa-Sounds? Eigentlich weniger. Denn obwohl man sich im Grunde an den Ghana-Roots der 70er orientiert, klingt KonKoma frisch nach heute, verbindet AfroBeat mit High Life und Funk und bringt auch noch ganz nebenbei die vielfältige Londoner Afro-Szene mit unter. Denn von dorther stammen die Musiker, obwohl man sich den Namen einer ghanaischen Musik­form gegeben hat, einer nationale Unterart des in Afrika weit verbreiteten Highlife-Stils. Wie dem auch sei, Konkomas Musik pulsiert unentwegt, animiert zur Bewegung und hat vielleicht auch ein bisschen was von der Rhythmik der früheren Talking Heads. Also auch hier ein deutlicher Trend zur Retromucke. Früher war eben auch in Afrika alles besser. Zumindest große Teile der Musik.

www.soundwayrecords.com