Neue Platten

Gabriele Poso - Roots of Soul

Genre: PopJazz
Label: INFRACom!
CD, VÖ: - 08.06.2012

Perkussionisten sind teamfähige Wanderarbeiter. Immer gesucht, oft schwer zu finden und im positivsten Sinne das krönende Salz in der Suppe. Herausragende Spezies ihrer Kaste sind u.a. der Armenier Arto Tuncboyaciyan, der Franzose Mino Cinelu, der Brasilianier Naná Vasconcelos oder hier in unserem Fall der Italiener Gabriele Poso. Auch er hat eine fundierte Grundausbildung, ertrommelte sich auf Kuba und in Puerto Rico die notwendigen Skills und wird gerne von Leuten wie dem amerikanischen Deep-House Produzenten Osunlade oder dem italienischen Brasil-DJ Nicola Conte gebucht. 2008 veröffentlichte Poso sein erstes Solo-Album (From the Genuine World) und besticht nun mit seinem zweiten durch eine charmante Mischung aus Easy-Listening-Jazz, Clubbeats, Afro-SoulPop und Latin. Das klingt zwar alles ein bisschen nach Schoko­pudding mit Sahne, entpuppt sich aber bei genauerem Hinhören als eine wohldurchdachte Session, die stark von Rhythmus und klanglicher Wärme geprägt ist. Mit Sängerinnen wie Tanya Michelle und Mailah Porter ist es Poso zudem gelungen, geschmeidige Melancholie und Emotionalität mit einzubauen. Alle Kompositionen stammen bis auf drei Coverversionen aus seinem Werkzeugkasten, von den Reinterpretationen hebt sich besonders Coltranes „Afro Blue” ab, bei dem Conga, Tumba, Shaker, Kuhglocke und weitere kleinteilige Rhythmusinstrumente die bläserschwangere Szenerie verfeinern. „Roots of Soul” ist ohne Übertreibung ein sehr appetitliches, weil abwechslungsreiches, Album geworden.

www.gabrieleposo.com