Neue Platten

The Crooked Fiddle Band - Overgrown Tales

Genre: Alternative Folk
Label: Eigenvertrieb
CD VÖ: - 20.07.2012

Wer den amerikanischen Gitarristen und Produzenten Steve Albini kennt, der weiß im Prinzip, in welche Musikrichtung sein Finger zeigt. Angefangen hatte er als Punker, zeichnete u.a. für die Nirvana-Produktion „In Utero“ oder das Album „ACME“ der Jon Spencer Blues Explosion verantworlich und ist inzwischen ein gefragter Toningenieur für Indiebands. So kam es auch, dass sich die australische Crooked Fiddle Band nach Chicago bemühte, um von Albini die notwendige technische Unterstützung für ihr Album „Overgrown Tales“ zu bekommen.
Wie der Name der Band schon andeutet, spielt in dieser Truppe die Geige die Hauptrolle. Und stellt man sich Violinist Jess Randall mal als hyperaktiven Elektro-Gitarristen vor, so kann man sich ansatzweise eine Vorstellung davon machen, wie es auf „Overgrown Tales“ zugeht, nämlich einigermaßen heavy. Denn trotz akustischer Instrumentierung treten die vier Aussies voll auf das Gaspedal und präsentieren sich als wieselflinke Hardcore-Folker, die die Schwarte mächtig krachen lassen. Gerade einmal der 6. Track tanzt mit seiner Anlehnung an klassische Musik etwas aus der Reihe.
Das Cover ist übrigens ein klarer Fall für Miniatur-Modell-Bastler und der hier zugekleisterte Herr würde als alpines Rumpelstilzchen eine prima Figur im Themenpark von Hamburgs Miniatur-Wunderland machen.

www.crookedfiddleband.com