Neue Platten

Mamsell Zazou - The Ocean Next Door

Genre: Jazz
Label: Unit Records (JaKla/Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 14.09.2012

Wenn es nach der Eigenwilligkeit des Bandnamens ginge, läge „Mamsell Zazou“ ganz weit vorne. Bei solch einer Wortschöpfung horcht man sicher gerne auf und wird neugierig. Und in diesem Fall ist das auch nicht unbegründet. Denn hier beschreitet eine Band (aus dem deutschen Frankenland) wieder mal so etwas wie Neuland oder zumindest betritt sie ein Terrain, das bisher und hierzulande nur wenig beackert wurde. Die Schublade „Jazzchanson” klemmt ein wenig. Und doch ist etwas Wahres dran. Denn eine exquisite Chanteuse gibt es in der Tat, sie hat auch eine glockenhelle Stimme und doch entzieht sie sich einigermaßen geschickt dem Gängigen. Zum einen durch die Texte, die oft von ihr selbst stammen und irgendwo im Irrealen beheimatet sind und zum anderen durch den instrumentellen Kontext, die kompositorische Gesamtleistung, die von Gitarre, Rhodes/Moog und Drums umgesetzt wird. Sängerin Christine Boersch-Supan passt sich gut ein in das filigrane Musizieren ihrer Kollegen, ist ein ordentliches Gegengewicht zu den filigran gedrechselten Kollagen, die die Musiker abliefern. Gesungen wird kurz in deutsch (ein Text von Heiner Mueller), vorwiegend aber in englisch. Das verleiht dem Album zwar einen Hauch von Internationalität, vergibt aber auch die Chance, mit mehr deutschen Texten zu punkten, was man eingangs ja auch sehr gekonnt hinbekommen hat. Trotzdem: „The Ocean Next Door” ist ungewöhnlich, sympathisch und intelligent - mit anderen Worten hörenswert.

www.mamsellzazou.de