Neue Platten

Larry Graham & Graham Central Station - Raise Up

Genre: Funk
Label: Moosicus Records (Indigo)
CD, VÖ: - 28.09.2012

Ein paar Eckdaten vorneweg: Larry Graham war früher mal, d.h. in den späten 60ern, der tonangebende Bassist bei Sly & the Family Stone und gründete Anfang der 70er seine eigene Band, die Graham Central Station, in Erinnerung an den New Yorker „Hauptbahnhof“, die Grand Central Station. Graham wurde bekannt für seine damals innovative Technik des Slap-Bass, das perkussive Bearbeiten der Bass-Saiten mit dem Daumen. Die Graham Central Station wurde dann Ende der 70er abgerissen, um zwanzig Jahre später wieder aus den Trümmern neu aufzusteigen. Larry setzte also wieder seinen weißen Stetson auf und machte da weiter, wo er früher aufgehört hatte. Seit der letzten Veröffentlichung sind nun abermals 10 Jahre vergangen und dem neuen CD-Titel nach zu urteilen, will er es jetzt also noch mal wissen, Raise Up. Dank verjüngter Begleitmannschaft und im Angedenken an seine Mutter, die als junge Frau im Booklet freudestrahlend auftaucht. Was soll man sagen: Larrys Daumen ist noch immer sehr gelenkig, er hat neues Material geschrieben und altes wiederbelebt. Dank der neuen Crew klingt das Ganze auch einigermaßen frisch, aber umwerfend neu dann auch wiederum nicht. Oldschool eben. Larry Graham macht’s wie damals, die Sänger geben ihr Bestes, die Bläser schneiden die Luft, die Klampfe sägt und die alte Hammond-Orgel wimmert wie eh und je. Man hat schon schlechtere Reunions gehört. Larry hat seinem Bahnhof eine ordentliche Restaurierung verpasst. Kann sich hören lassen. Ach ja: Prince werkelt da auch irgendwo im Hintergrund mit.

www.larrygraham.com