Neue Platten

Rivera Rotation - Horsley Park

Genre: Lounge
Label: Lounge Records (Broken Silence)
CD, VÖ: - 26.10.2012

Es ist schon ein Weilchen her, seit Pete Rivera sein erstes eigenes Album präsentiert hat. Exakt am 13. April 2005 kam „Sunrise & Rainbow“ heraus. Bis dato hatte der Mann aus der Tab-Two-Town Ulm und späterer Wahl-Hamburger jede Menge Kompiliertes zum Thema „Music For Modern Living” zur Rotation gebracht. Mitte der Nullerjahre ist die Sache dann friedlich eingeschlafen. Nun also Rivera Rotation die zweite, wieder auf dem hauseigenen Lounge Records-Label. Pete Rivera ist seinem milden Klubkonzept treu geblieben. Von Anfang an wabern die synthetischen Beats, die Rhythmusmaschine pluckert im Dauereinsatz und die Keyboards sorgen für den unverkennbaren Lounge-Faktor. Klarer Fall von Computer- bzw. Studio-Frickelei. „Horsley Park” wurde in Südengland aufgenommen, offensichtlich deshalb, weil Riveras Album-Gäste statt über den Ärmelkanal zu kommen bequem im heimischen Inselreich bleiben konnten. Mitgewirkt haben also das Soul-Jazzer-Trio „JetTricks”, deren Bekannte und Sängerin Afua sowie die körpermäßig gut gestylte Plattenlegerin Lora, Haus-DJane des Londoner 2 & 8 Club.
Die Mucke selbst hat beste zeitgemäße Klubqualitäten, immer auch auch gespickt mit diversen Querverweisen zu alten Techno-Zeiten oder zur Shantel-Balkan-Disko inklusive dubbiger Reggae-Riddims. Langweilig wird es jedenfalls nicht, das Qualitätsniveau hält sich stets auf akzeptabler Höhe. Mehr kann man eigentlich von einem gediegenen Klub-Album nicht erwarten.

www.lounge-records.de