Neue Platten

Mista Wicked & Riddim Disasta - Zruck zu de Wurzeln

Genre: Bayern-Reggae
Label: Gude Zeit (Soulfire Artists)
CD, VÖ: - 02.11.2012

Wenn im Sommer der Chiemsee vibriert, sich die Wellen plötzlich mehr als üblich kräuseln und die Deutsche Bahn Sonderzüge in den Ort Übersee schickt, dann ist wieder Chiemsee Reggae-Zeit. Insofern überrascht es nicht, dass in Oberbayern die Offbeat-Welle ein fester Kulturbestandteil ist, die sich vom Irschenberg bis Salzburg ausgebreitet hat. Schon lange hatte man den Söllner Hans aus Bad Reichenhall auf dem Rasta-Radar, jetzt kommen auch noch die Burschen (und a Madl) um Mista Wicked dazu, die sich „zruck zu de Wurzeln” begeben und die bayerische Mundart auf karibische Gangart trimmen. Und das passt erstaunlich gut auf-, über- oder untereinander. Das Blechgebläse sorgt für knackige Side-Effects, die Riddim-Sektion hält das Schiff am Schaukeln und Mista Wicked himself toasted mal in leicht, mal in schwerer verständlicher Mundart. Weniger cool, wenn sicher auch cool gemeint, ist der Ausfluge ins Englische. „Soldier Man” ist trotz der politischen Correctness der schwächste Titel und wirkt vor allem sprachlich etwas ungelenk. Aber trotz der einen oder anderen Linguistik­probleme macht das Ganze einen Heidenspaß, Greiz Gruzefix no amoi. Da dürfen die Trachtler vom lokalen Schützenverein gerne etwas neidisch werden, wenn ihre Landsleute von der Offbeat-Fraktion sogar bis hinauf in den hohen Norden touren und dort beste Werbung fürs scheene Bayernland machen. A Bayer bleibt halt a Bayer, auch wenn er uns einen geschmeidigen Reggae um die Ohr’n haut und deswegen trägt der Mista Wicked zu seinen Rastalocken auch ganz gern mal seine Krachlederne. Unbedingte Kaufempfehlung, auch und gerade für Preiß’n.

www.riddim-disasta.de