Neue Platten

Vinicius Cantuária - Indio De Apartamento

Genre: Singer/Songwriter/Brasil
Label: Naïve (Indigo)
CD, VÖ: - 09.11.2012

Es stand ja schon irgendwie zu befürchten, dass das amerikanische bzw. New Yorker Ambiente, in dem sich der Brasilianer Vinicius Cantuaria nun schon seit 1995 aufhält, sich früher oder später auch auf seinen musikalischen Output auswirken würde. Auf dem Album Cymbals war u.a. schon der US-Pianist Brad Mehldau sein Gast, sein Einfluss in Richtung amerikanischer Mainstreamjazz hielt sich allerdings noch in Grenzen. Dann ein Schwenk zurück zu den Wurzeln. „Samba Carioca” nahm wieder den Faden seiner früheren Werke auf. Jetzt, mit „Indio De Apartamento” umgibt sich Cantuaria erneut mit einigen New Yorker Celebrities, was sich nicht unbedingt zu einem musikalischen Plus ausgewirkt hat. Die Stücke mit Norah Jones am Piano und mit Jesse Harris als Sängerin beispielsweise gehören sicher in die Sparte überflüssig bis unbedeutend, wogegen die Kooperationen mit Gitarrist Bill Frisell und Ryuichi Sakamoto eine eher zufriedenstellende Substanz aufweisen. Insgesamt gesehen, will sich aber bei allen 10 Stück nie so recht das wärmende bis lauschige Gefühl einstellen, das man von Cantuaria bislang gewohnt war. Es scheint, als würde inzwischen mehr Wert auf eine schillernde Gästeliste gelegt, als auf subtiles Songwriting. Und mit noch nicht einmal 30 Minuten Spielzeit hat das Preis-Leistungsverhältnis dieser Platte auch eine leichte Schlagseite. Schade eigentlich.

www.vinicius.com