Neue Platten

Ulrike Dangendorf - Spuren / Traces

Genre: Folk/Akkordeon
Label:Westpark Music (Indigo)
CD, VÖ - 17.01.2005

Deutschland ist ja nun nicht unbedingt eine der angesagtesten Akkordeon-Nationen Europas und mit weiblichen Repräsentanten sieht’s da schon mal ganz dünn aus. Fehlende folkloristische Tradition ist vermutlich ein Grund, ein bisher allgemeines Desinteresse für dieses Instrument vielleicht ein anderer. Neidisch kann man da nur nach Finnland oder Frankreich blicken. Dort genießt die Quetsche schon seit jeher hohes Ansehen und dementsprechend (relativ) groß ist auch die männliche wie weibliche Personaldecke.
So gesehen kann man sich nur freuen, wenn nun endlich auch hierzulande eine ernst zunehmende Akkordeon-Amazone an die Öffentlichkeit tritt, wenngleich auch erst mal in recht bescheidenem Rahmen. Denn Ulrike Dangendorfs Wirkungskreis beschränkte sich bisher nur auf zwei NDR-Filmmusik-Projekte, eine 1998 erschienene CD (Atmosphären ... Akkordeon) sowie auf Auftritte in ihrer niedersächsischen Heimatregion.
Ihre aktuelle CD „Spuren” könnte sie jetzt mit weiteren Ruhmspuren bekleckern, denn dort begegnen uns 16 kleine und große Geschichten rund um die reine Lehre des Akkordeons, die bis auf eine finnische und zwei türkische Episoden allesamt aus ihrer eigenen Feder stammen und von besinnlich-still bis liebenswert-fröhlich reichen. Leicht fällt es einem da, mit ihren Klängen im Ohr eigene Naturfilme zu bebildern oder sachte in imaginäre Traumwelten abzudriften.
Auch wenn sie in ihrer Virtuosität noch nicht so ganz an die ausgebuffte Professionalität einer Maria Kalaniemi, geschweige denn an die des polnischen Motion Trios heranreicht, so bleibt doch festzustellen, daß ihre Bandbreite und ihre hingebungsvolle Art zu spielen von bemerkenswerter Qualität ist. Hier und da weht ein zwar zarter Hauch von Müsli-WG durch den Raum und der in diesem Zusammenhang leider immer wieder gern hervorgekramte Blues wirkt in diesem Repertoire etwas deplaziert. Dennoch sollte sich niemand einen ihrer wenigen Auftritte entgehen lassen oder besser noch er besorgt sich diese lohneswerte CD. Vielleicht kann man sie ja aber auch demnächst wieder in Rudolstadt oder auf dem Nürnberger Bardentreffen in Augenschein nehmen. Wünschenswert wäre das allemal.

www.ulrike-dangendorf.de
www.westparkmusic.de