Neue Platten

The Somnambulist - Sophia Verloren

Genre: Alternative
Label: Solaris Empire/Acid Cobra (Broken Silence)
CD, VÖ: - 23.11.2012

Es gibt hin und wieder CDs, die versteht man erst mal gar nicht oder nur kaum. Je mehr man sich allerdings dann in die Materie reinfuchst, desto interessanter wird’s. So auch hier. Fangen wir beim Namen an: Ein „Somnambulist” ist ein Schlaf­wandler, ein Mondsüchtiger, jemand der ohne aufzuwachen umhertapert und unter Umständen seltsame Dinge tut, ohne es zu merken. Der CD-Titel „Sophia Verloren” ist ein wenig mehr verworren. Ein erfinderischer Geist hat da die italienische Schau­spielerin, die griechische Übersetzung von „Sophia” (also Weisheit) und das deutsche Partizip Perfekt von „verlieren” in einen Topf geworfen und das als besonders pfiffigen CD-Titel deklariert. Zur Band: The Somnambulist ist eine Vereinigung von Musikern verschiedener Nationalitäten. Von Italien bis Deutschland, von Frankreich bis Belgien. Aufgenommen wurde in Florenz und Berlin, die Record-Release-Party fand in der deutschen Hauptstadt statt.
Der Sound läßt sich als oppulent bis kräftig bezeichnen, daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Viele Stilrichtungen werden eingeschlagen und miteinander fusioniert. Artrock, Alternative, Folk, Freestyle, Filmsoundtrack, Progressive … who knows. Der italienische Sänger hat aufgerauhte Stimmbänder. Die Instrumenten­palette reicht von Geige und Theremin über Vibraphone bis hin zur Singenden Säge (Carsten Pepper - 17 Hippies / ?Shmaltz!). Die Beats sind zuweilen hart, der Mailänder Drummer weiß zuzuschlagen. Dazu deftige Gitarren, Piano, Saxophon und eine Sängerin. Ein Experimentierbaukasten, er es in sich hat. Hier sollten sich nur wahre Musikfreaks angesprochen fühlen, die sich für so etwas auch genügend Zeit nehmen können.

www.thesomnambulistberlin.com