Neue Platten

Rainer Tempel und die Ersatzbrüder - Polyphonic

Genre: Jazz
Label: Rodenstein Records (mvh)
CD, VÖ: - 15.12.2012

Ersatz ist ja oft zweite Wahl. Kann aber auch zur ersten Wahl werden, wenn sich der Ersatz als kompetenter erweist, als der Ersetzte. So weit, so gut. Wer sind nun aber die Ersatzbrüder und wen ersetzen sie? Erstes ist leicht zu beantworten: Es handelt sich um Andreas und Matthias Tschopp (Posaune bzw. Baritonsaxophon) aus Zürich. Andreas ist zudem ein Teil von „Hildegard lernt fliegen” und sein Bruder ist Mitbegründer des „Lucerne Jazz Orchestra” Der zweite Teil muss erst einmal unbeantwortet bleiben, denn die Ersatzbrüder ersetzen scheinbar niemanden, sondern wurden vom Pianisten Rainer Tempel angeheuert, um ein ungewöhnliches Trio aus der Taufe zu heben. (Tempel ist den Lesern unserer Seite ja bereits bekannt durch seine Zusammenarbeit mit der NDR Bigband.)
Dieses Trio also hat es sich zur Aufgabe gemacht, der Harmonie, also dem Gleichklang das polyphonische Element gegenüber zustellen. Es wird also auf drei Ebenen musiziert, die sich im besten Fall auf einer zusammenfinden. Zu diesem Zweck holen die Protagonisten weit aus: Tempel arbeitet mit dem Wohl­temperierten Klavier, Paul Hindemith und Dmitri Schostakowitsch im Hinterkopf, die Brüder Tschopp verfolgen u.a. die Linien des US-Jazz, wie sie von Gerry Mulligan oder Bob Brookmeyer vorgegeben wurden. Der kammermusikalische Kontext, in dem dieses Zusammen­spiel stattfindet, erweist sich am Ende als ziemlich komplex und vielschichtig. Daher ist dieses Album vermutlich weniger geeignet für Gelegenheitsjazzer, sondern schon eher etwas für Spezialisten.

www.rainertempel.de
www.ersatzbrüder.de