Neue Platten

Tobias & Stefan - Bitter Sweet

Genre: Jazz
Label: Unit Records (JaKla/Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 18.01.2013

Manchmal muss man sich schon wundern, was Musikern so einfällt, wenn sie ein neues Fass aufmachen. In Sachen Namensgebung hat sich das Duo „von Glenck/Rusconi“ allerdings nicht mit Ruhm bekleckert. Ihr gemeinsames Marken­zeichen „Tobias und Stefan” klingt bestenfalls nach Kleinkunst/Comedy oder nach einer Hochzeitsagentur für schwule Pärchen. Dabei sind Stefan Rusconi und Tobias von Glenck gestandene Jazzmusiker, denen man eine etwas pfiffigere Dienst­bezeichnung durchaus zugetraut hätte.
Ihr gemeinsames Werk „Bitter Sweet” jedenfalls hat weder die eine noch die andere Assoziation verdient, denn die Musik der Zürichers und des Hamburgers ist eine ziemlich gelungene Performance in Sachen Kontrabass vs. Klavier. Auf dieser knapp 40 Minuten dauernden CD wird eindringlich improvisiert, die einzelnen Rahmen­programme sind sorgsam durchkomponiert. Man verfolgt ein lebhaftes, tiefgründiges und jederzeit angenehm zu goutierendes Zwiegespräch zweier Instrumente, die sich vor allem hier im Jazz perfekt ergänzen. Von einer Dominanz des einen oder anderen Musikers kann hier nicht gesprochen werden. Stefan Rusconi und Tobias von Glenck arbeiten in fast schon symbiotischer Weise mit- und zueinander. Die Länge der Stücke sind von überschaubarer Dauer und entgleisen nicht in ausufernder Ver­zettelung. Das hält den Hörer bei der Stange und fördert die Aufmerk­sam­keit. Übrigens gibt es im Booklet zu jedem Titel eine kurze Anmerkung, mit der Konsument sogar etwas anfangen kann. Man liegt sicher nicht verkehrt, wenn man im noch jungen Jahr von einem ersten Highlight spricht.

www.tobiasvonglenck.com
www.rusconi-music.com

Mehr zu diesem Thema:
Rusconi - Revolution