Neue Platten

Afenginn - Lux

Genre: World/Folk
Label: Westpark Music (Indigo)
CD, VÖ: - 25.01.2013

Ganz entgegen dem Trend, alles immer noch konformer, noch maschineller und noch kostensparender zu machen, haben sich die fünf Dänen der Band „Afenginn” einen edlen Pappkarton als CD-Verpackung gegönnt und darin auch noch ein Bastelfalt­blatt versteckt, das man mit ein paar wenigen Handgriffen zu einer kleinen Beleuchtungs­einheit zusammenfalten kann, quasi als Ergänzung zum Album-Titel „Lux”.
Musikalisch hat sich bei Afenginn einiges getan. „Lux” ist zwar nach wie vor ein vollakustisches Unternehmen, hat aber seine störrische und polternde Attitüde abgelegt, die zeitweise auf dem Album Bastard Etno zu beobachten war. Statt dessen überwiegen nun die eher etwas filigraneren und sensibleren Töne, die vorwiegend von Klarinette, Violine und Mandoline angeführt werden. Als Gastinstrumente wirken Vibraphon, Posaune und Flügel mit. Zu verdanken ist dieser leichte Umschwung einer Entziehungskur, die Chefmusiker Kim Rafael Nyberg hinter sich gebarcht hat. „Ich habe vor zwei Jahren das Trinken aufgehört und diese Platte steht in Verbindung zu dem Gefühl des Erwachens, wenn die Wirkung nachlässt. Alles wird ein bisschen klarer und der Nebel verzieht sich langsam.”
Wenn das mit dem Entzug doch immer so einfach wäre und auch immer mit solch formidablen Ergebnisse einher gehen würde. „Lux” ist ein bemerkenswertes Album. Von kammermusikalisch bis romantisch, von ballettinspiriert bis Tom Waits-Anleihen reicht das Spektrum und es versetzt den Hörer in eine Folklore-Welt, die von Skandinavien bis ins tiefe Osteuropa reicht. Alles sehr fein und warmherzig inszeniert, daher dringend zu empfehlen.

www.afenginn.com