Neue Platten

The Rough Guide To Samba - (V. A.)

Genre: Brasil
Label: World Music Network (Harmonia Mundi)
Doppel-CD, VÖ: - 28.01.2013

Dass in Brasilien nichts ohne Samba geht, beweist dieser Rough Guide, bei dem man sich wundert, dass das nicht schon mindestens die 397. Ausgabe ist. Unter diesem Oberbegriff tummeln sich nämlich alle möglichen Untersparten, die von Pop über Folk bis Elektro und von Klub bis Dancefloor firmieren. Kaum eine andere Musikrichtung lässt sich so weit dehnen wie diese ehemalige Favelamusik. Entsprechend vielseitig ist natürlich auch dieser Sampler ausgefallen und es ist eine wahre Freude sich durch die Tracks zu wühlen, die der Rough Guide da zusammengestellt hat. Natürlich können diese 15 Beispiele nur die Spitze des Eisbergs sein, aber schon diese kleine Auswahl hat es in sich. Das ganze fängt recht traditionell mit der Sängerin Alcione an, einem Urgestein des Samba. Und auch die MPB-Diva Marisa Monte mit ihrer lieblichen Stimme gibt sich ganz im Sinne der alten Garde. Mehr in die Funk- und Soulecke reicht der Samba von Rogê aus Rio. Schwer szene-mäßig dreht der Elektro-Bastler Loop B aus Saõ Paulo auf, der die Samba höchst perkussiv durch jede Menge programmierter Filter presst. Die Compilation endet würdevoll mit einer rootsmäßigen Hommage an das Sklavenzeitalter. Die Samba Chula De Saõ Braz aus Bahia setzt nur mit Gesang und Perkussion dem breiten Spektrum noch einmal ein Krönchen oben auf. Dieser Sampler ist ein echtes Muss für alle Brasilieninfizierten. Eine Zugabe in Form der zweiten CD gibt es mit einem elfteiligen Potpourri von Ruivão, einem Sambista der eher konservativen Schule im Sinne von Chico Buarque, Joâo Gilberto oder Tom Jobim.

www.worldmusic.net