Neue Platten

Amatorski - TBC

Genre: IndiePop
Label: Crammed Discs (Indigo)
CD, VÖ: - 08.02.2013

Wenn es sie wirklich gibt, die wunderbare Leichtigkeit des Seins, dann auf dieser CD. Man kann sich im ersten Moment ja unter dieser Floskel relativ wenig vorstellen, aber hat man das Album „TBC” von Amatorski erst einmal in seiner ganzen epischen Breite erfasst, weiß man, was man sich darunter vorstellen muss.
Amatorski kommen nicht, wie es der Name vielleicht vermuten lässt, aus Polen, sondern aus dem belgischen Gent. „TBC” ist das Debutalbum einer Band, die versucht, mit ganz leisen Tönen atmosphärische Stimmungsbilder zu entwerfen, die man in ähnlicher Form vielleicht bereits aus der britischen oder skandinavischen Indie-Szene her kennt, hier allerdings unter neuen Vorzeichen. Als Referenz­punkte können beispielsweise die Cocteau-Twins oder die Schwedin Stina Nordenstam dienen.
Tragende Säule dieser filigranen belgischen Konstrukte ist Sängerin Inne Eysermans, die über weite Strecken das Album mit ihrer kindlichen Stimme dominiert. Dazu pluckern diverse Elektrowerkzeuge ergänzt durch Keyboards, Gitarren, Bass und Schlagzeug. Vor allem aber ist viel Hall mit im Spiel. Und den braucht man bekanntlich, um entrückte Mikrokosmen wirkungsvoll zu unterlegen, von denen es hier jede Menge zu entdecken gilt. Die ersten sieben Tracks sind neues Material, das die Band im eigenen Studio eingespielt hat. Darunter auch „8 November”, das im Zeitlupen­tempo beginnt, sich sachte hochschaukelt, dabei immer mehr an Fahrt gewinnt um schließlich in bester Sigur Rós-Manier zu implodieren bis am Ende der Feinstaub sachte herniederrieselt. Dieses Noise-Experiment bleibt allerdings der einzige Störfaktor in diesem ansonsten sehr kuscheligen und intimen ersten Teil.
Die Tracks 8 bis 11 sind der EP „Same Stars We Shared” entnommen, die die Band bereits im Oktober 2012 bei Crammed veröffentlicht hatte. Und auch hier bewegt sich das Quartet in einem Meer von sachte gekräuselter Melancholie. Alles in allem also wieder mal ein weiterer Glücksgriff, den das Brüsseler Label da getan hat.

www.amatorski.be