Neue Platten

MATS-UP - Spielt Psalmen von SAID

Genre: Jazz + Poesie
Label: Unit Records (JaKla/harmonia mundi)
CD, VÖ: - 15.02.2013

Schwieriges Thema gleich in zweierlei Hinsicht: Jazz trifft Religion und Jazz trifft deutsche Sprache. Da kann vieles daneben gehen und die Hoffnung auf ein Aha-Erlebnis kann leicht enttäuscht werden. Der Schweizer Trompeter und Komponist Matthias Spillmann hat sich zusammen mit dem deutschen Sänger Tobias Christl an dieses Metier herangewagt und Texte bzw. Psalmen von SAID, einem 1947 in Teheran geborenen deutsch-iranischen Schriftsteller, in 14 Musikstücke übersetzt. Unterstützt werden die beiden von einem Quartett aus Saxophon/Klarinette, Piano, Bass und Schlagzeug.
Was gleich zu Beginn auffällt, sind die für das gemeine Ohr etwas zu pathetisch angelegten Texte (fast alle beginnen mit „Herr”), die natürlich aus einer ganz bestimmten Motivation heraus entstanden sind: Religiös inspirierte Dichtung, die Gott nicht aus einer traditionellen Sichtweise, sondern aus dem Blickwinkel der heutigen Zeit sieht. Es geht beispielsweise um Themen wie kriegerische Greueltaten der Gegenwart oder um Demut, um unbeschmutzte Liebe, um Mensch und Natur. Aber trotz der hehren Ansinnen und der angestrebten Universalität der Aussagen kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, dass das alles viel zu abgehoben angegangen wurde. Lediglich die musikalische Unter- bzw. Hintermalung ist melodischer Gegenwartsjazz, der so gut es eben geht, die salbungsvollen Zyklen SAIDs kunstvoll umschmeichelt. Eine ganz spezielle CD also, die man nur einem ausgesuchten philosophischen Nischenpublikum mit Hang zum Jazz empfehlen kann.

www.matsup.ch