Neue Platten

Kitty Hoff & Forêt Noire - Argonautenfahrt

Genre: Pop/Chanson
Label: Herzog Records (edel Kultur)
CD, VÖ: - 04.01.2013

Seit Kitty Hoff mit einem warmen Rauschen 2005 in unseren nationalen Musik-Markt einfiel, war endlich wieder klar, dass auch deutschsprachiger Pop zu Höchst­leistungen fähig ist. Wie einen Schwamm hat man Lieder wie „Leicht­matrose” oder „Wundern sie sich nicht” aufgesogen und war heilfroh, dass der ­darauffolgende „Blick ins Tal” die Sinne weiterhin in Richtung anspruchsvolles Neo-Chanson geschärft hat. Der anschließende Wechsel ins jazzige Blue-Note-Lager kam sicher für viele überraschend, wurde aber als geschäftstüchtige taktische Maßnahme wohlwollend hingenommen. Nun also ein erneuter Wechsel, diesmal zum Hamburger Herzog-Label - ein sicher nicht ganz ungeschickter Update-Schachzug unter Einbeziehung bewährter Vorzeichen. Denn auch mit dem neuen Album begibt man sich - hanseatisch korrekt - auf eine Art Argonautensause, hat sich auch gleich noch eine neue Webseite gegönnt und baut die Vormachtstellung in Sachen entspanntes deutsches Liedgut weiter aus.
Die vorwiegend romantische bis ein wenig ironisch angehauchte Gedankenwelt, die Kitty Hoff ganz in altmodischer Manier auf ihrer schicken Schreibmaschine zu Papier gebracht hat, wurde anschließend mit ihren vier Schwarzwaldprofis in bewährter Manier umgesetzt, alles butterweich instrumentiert, fluffig arrangiert und zu einem Paket verschnürt, das man immer wieder gerne auspackt, weil einen die linguistisch adrett ausgefeilten Geschichten aus dem schnöden Grau des Alltags immer wieder angenehm sachte heraushebeln. Mit Bossa, Swing, poppigem Walzer und allerlei anderen kurzweiligen Musikstilen schippert die Crew durch die Welt­meere und wir alle dürfen zum Minimaltarif mitfahren. Kitty-ho.

www.songpier.com/kittyhoff

Kitty Hoff & Forêt-Noire bisher:
2010 Curiose Geschichten
2009 Zuhause
2007 Blick ins Tal
2005 Rauschen