Neue Platten

Neve Naive - The Inner Peace of Cat and Bird

Genre: IndiePop
Label: Sonar Kollektiv (Alive)
CD, VÖ: - 22.02.2013

Für dieses Album sollte man sich etwas Zeit nehmen. Es könnte nämlich sein, dass es mehrere Anläufe braucht, bis man damit warm wird, wenn überhaupt. Und das kommt so: „Neve Naive” ist das Projekt zweier Musiker, die im deutschen Pop-Biz bisher auf verschiedenen Schienen unterwegs waren und sich nun zu einem Projekt zusammengetan haben. Den musikalischen Rahmen setzt Jazzanova-Liveband-Mitglied Stefan Ulrich, für den souligen Vokaltouch sorgt Alexa Voss, die auch als „Miss Flint” und als Backgroundsängerin für u.a. Culcha Candela und Jahcoustix unterwegs ist. Die unterschiedlichen Ecken, aus denen die beiden kommen, werden auf ihrem Debutalbum „The Inner Peace of Cat and Bird” also nicht gerade weggebügelt, vielmehr wird versucht, mit viel Aufwand Soul & Elektro, Akustik und Festplattengefrickel unter einen gemeinsamen Hut zu bringen. Das will leider nicht immer gelingen, denn an vielen Stellen scheint der Gaul mit Ulrich durchzugehen, das klangliche Chaos nimmt seinen Lauf und endet nicht selten in einem seelenlosen und wenig anturnenden Aneinanderreihen von Klangideen, die zum einen nicht richtig zuende gedacht wurden und zum anderen die Sängerin nicht elegant genug umschmeicheln. Diese wiederum gibt sich zwar alle Mühe, die Sache mit Rhythm ’n’ Blues- und Soulfeeling wieder einigermaßen aufzufangen, das gelingt aber nur hin und wieder. Zu ansteckend ist scheinbar das galoppierende Tempera­ment von Stefan Ulrich, dem die Vokalparts nur mühsam folgen können. Schade, denn Miss Flint hat durchaus das Zeug zu einer überzeugenden Sängerin. Nur leider agiert sie hier nicht unbedingt im passenden Umfeld.

www.sonarkollektiv.com