Neue Platten

Moddi - Set the House on Fire

Genre: Indiepop
Label: Propeller Recordings (Soulfood)
CD, VÖ: - 08.03.2013

Hatten wir schon gestaunt, welche verschlungene Pfade zu Moddi’s erstem Album geführt hatte, so setzt der junge Norweger in Sachen Fortsetzung noch einen dicken Nachschlag oben drauf. Und der geht so: Nach der Arbeit zum sagenumwobenen „Floriography” waren die Batterien von Pål „Moddi” Knudsen total leer gesaugt und durch den anschließenden 250-Konzerte-Marathon hatten auch die Songs sehr gelitten. Der Mann war also einem regelrechten Künstler-Burnout anheim gefallen und eine zweite CD schien unmöglich. Doch dann geschah ein weiteres Wunder: In der Weite von Norwegens Provinz Telemark fand Moddy seinen Seelenfrieden wieder, fing erneut an, Songs zu schreiben und hat nun nach vielem Werkeln und Tüfteln sein zweites Werk fertiggestellt, das in seinem Titel zwar schwer nach Pyromane klingt, im Grunde genommen aber ein ziemlich gewaltfreies und wieder herrlich nach frischer Natur klingendes Emotions­album ist. Tiefes Durchatmen und hochromantische Passagen bestimmen den Fortgang, grandiose Melodien und ergreifende Arrangements erzeugen ein inneres Zufriedenheitsgefühl, das man nur bei wenigen Platten dieses Schlages entwickelt. Moddi und Band arbeiten vorwiegend akustisch, bringen Cello, Violine, Gitarren, Wurlitzer und Akkordeon zum Einsatz. Daneben gibt es aber auch Songs die in Teilen sehr kraftvoll und energiereich angelegt sind und in ihrer Struktur einem Wechsel von Ebbe und Flut gleichen. Mit anderen Worten: Auch Album No. 2 ist wieder ein Volltreffer.

www.moddi.no