Neue Platten

Nico Lohmann Quintett - Miraculum

Genre: Jazz
Label: Unit Records (JaKla/Harmonia Mundi)
CD, VÖ: - 22.03.2013

Und einmal mehr stehen wir hier vor dem gleichen alten Dilemma: Da stellt sich ein Jazz-Quintett vor, das mit gewieften Jungmusikern bestückt ist, die aber mit dem was sie machen, zu einer Heerschar anderer gehören, die im wahrsten Sinne ins gleich Horn stoßen. Das Feld, das sie beackern, heißt Modern Jazz und sie tun ihre Feld­arbeit mit einem Eifer, der beeindruckt. Was allerdings am anderen Ende der Leitung ankommt, ist - mal ganz subjektiv gesehen - genau das, was man bereits von vielen anderen Jazzformationen auch schon mal gehört hat. Immer wieder eine mehr oder weniger vertrackte Rahmenkomposition, dazwischen jede Menge Improvisations­profilierungen nach altem Stiefel. Nicht selten hat man das Gefühl, hier wird einfach nur temperamentvoll und professionell, aber irgendwo auch etwas seelenlos ein Steg­reifschwall nach dem anderen losgelassen. Das ganze wird dann von einem befangenen, weil befreundeten, Musiker als „stylistic flexibility” und „superb musicianship” bezeichnet. Jiggs Whigham hat sicher recht. Aber das Quintett ist eben auch ein Gefangener seiner eher konservativen und nicht gerade unorthodoxen Vorgehensweise. Gewiss, es gibt auch Stücke wie das gefühlvolle „Danke”, das mit viel Romantik und Empathie ausgestattet ist. Davon hätte man gern mehr gehört.
Will man als Endabrechnung einen - vielleicht etwas hinkenden - Vergleich zur Politik ziehen, so musiziert hier keine Linke und auch keine Grünen, sondern eher die Junge Union.

www.nicolohmannquintett.bandcamp.com