Neue Platten

Lenacay - Ryma

Genre: Spanien/Mestizo
Label: T-Sunami (Galileo MC)
CD, VÖ: - 22.03.2013

Lenacay sollen also die Neuauflage von Ojos de Brujo sein, die sich nach über 10 Jahren im Geschäft offenbar nun die Sohlen von den Flamencoschuhen gelaufen haben. Jedenfalls sind drei der Ojos jetzt unter dem Namen „Lenacay” zugange und versuchen mit einer etwas anderen, aber nicht gänzlich anderen Sichtweise neuen Schwung in die Mestizowelle zu bringen. Dazu haben sich Ramón Jiménez, DJ Panko und Xavi Turull die Geschwister Cortes auserkoren. Bruder Eduardo, seines Zeichens Flamenco-Gitarrist, und Schwester Yolanda, die zusammen mit Paula Dominguez für Gesang und Tanz sorgt.
Was auffällt, ist einerseits die etwas poppigere Herangehensweise, was sich vor allem in der Verwendung von englischen Texten niederschlägt und im Falle von „If I Let You” oder „Walking on the Ramblas” aber zu eher durchschnittlichen Ergebnissen führt. Andererseits setzt Ramón Jiménez verstärkt auf elektronische Effekte, die zusammen mit altbewährten Flamenco-Anteilen für die notwendige Hippness sorgen sollen. Im großen und ganzen präsentieren sich Lenacay durch ihre Soul- und Funk-Zutaten also etwas zugänglicher, ohne jedoch auf bewährte Markenzeichen (DJ-Kicks ’n’ Tricks, Tango- und HipHop-Gedöns etc.), wie man es von den Ojos de Brujo bereits kennt, verzichten zu wollen. Und das bedeutet: Das Betriebssystem „Ojos de Brujo" ist auf die Version „Lenacay" ein wenig aktualisiert worden.

www.lenacay.com