Neue Platten

Rodney Hunter - Hunter Express

Genre: Dance
Label: Hunter Recordings (Intergroove)
CD, VÖ: - 22.03.2013

Rodney Hunter hat den Schmäh. Muss er ja wohl auch, denn wer so lange in Wien an Szene-Reglern, -Knöpfchen und -Plattentellern dreht, der gehört mittlerweile zur Ösi-Haupt­stadt wie der Stephansdom oder der Naschmarkt. Der typische „Sound of Vienna” ist also nicht zuletzt auch sein Verdienst. Viel hat er dafür hinter den Kulissen gewerkelt, sein persönlicher Output hält sich dagegen in Grenzen. 2004 die „Hunter-Files” und 2007 „Hunterville”, beides auf G-Stone. Jetzt nun endlich die dritte Scheibe in Eigenregie und noch dazu auf eigenem Label.
Und es ist eine dicke fette Tanzscheibe. Funk, Soul und Elektro-Pop für den Dance­floor mit stetem Blick zurück in die glorreichen 80er. Da huschen ein paar Depeche Mode-Doubles als fesche Diskoboys vorbei, der französische Stardust-Sound ist unüberhörbar, fehlt nur noch, dass Donna Summer um die Ecke kommt, aber das hat er sich gottseidank geschenkt. Dass dennoch alles höchst professionell und zwingend rüber kommt, ist natürlich seinem langjährigen Erfahrungs­schatz zu verdanken, den er hier großzügig ausspielen kann. Hinter den Mikrophonen tummeln sich eine ganze Reihe von Sängern, die mit schnuckeligen Retro-Vokalharmonien glänzen. Und man höre und staune, sogar die Stereo MCs mischen fleißg mit und machen auf „Metamorphosis” einen auf Nu-Glitter-Disco.
Ja, Rodney hat den Schmäh und er weiß, wie man die Party anschiebt bzw. ordentlich am Schwitzen hält. Der „Hunter-Express” jedenfalls ist hier in voller Fahrt.

www.hunterrecordings.com