Neue Platten

Schee Daneem - Aufghaxt

Genre: Bayern Rock
Label: MundArt (Rough Trade)
CD, VÖ: - 29.03.2013

Das letzte mal hatten wir die Bayern-Kombo „Schee daneem” vor ca. vier Jahren im Fokus und das damalige CD-Cover von A weng was über Liebe … als ein eher abschreckendes Beispiel entgleister Kreativität gebrandmarkt. Scheinbar hat man sich in der Zwischenzeit tatsächlich eines Besseren besonnen und das neue in minimalistischer Feinsinnigkeit relativ neutral gehalten. Die beiden Ying- und Yang-Fußsohlen stehen dabei in einer standesgemäß schrägen Beziehung zum Titel, bedeutet „aufghaxt” doch soviel wie „ausgelatscht” oder „ruiniert”.
Textlich und stilistisch hat sich bei den Oberbayern seither aber nicht viel Neues ergeben, außer daß sie jetzt eine neue Setliste angefertigt haben. Sie hängen immer noch irgendwo zwischen gesetzter Lagerfeuerromatik, gemütlicher Feierabendruhe und feuchtem Wirtshausambiente fest, schrammeln sich oldschoolmäßig durch Reggae, Blues und Country, benutzen in ganz ungezwungener paste-and-copy Plagiatur Blaupausen von zum Beispiel den Dire Straits oder Little Richard, haben sich balladentechnisch beim Nachbarn Wolfgang Ambros ein wenig umgeschaut und rutschen mit dem Instrumentaltitel „Bobtango” - vermutlich eher unbeabsichtigt - in eine grob gezimmerte Tom Waits/Marc Ribot-Schublade.
Ach ja, bevor wir’s vergessen: „Schee Daneem” ist natürlich eine Mundartband, die Wert auf im Alltag gesichtete G’schichterl legt und sie in einfaches Zeitungspapier statt in teures Designmaterial verpackt. Die sprachlichen Versuche, lässig-originell zu sein, verlaufen allerdings weitgehend in harmlosen Bahnen und zeugen von einem ungefährlichen Amateur-Humor, der zwar bayerisch-trockenen aber auch hier und da ein wenig konstruiert erscheint.

www.scheedaneem.de