Neue Platten

Anna Maria - Saknað Fornaldar

Genre: IndiePop
Label: Nordic Notes
CD, VÖ: - 28.03.2013

Man liegt sicher nicht verkehrt, wenn man bei Popmusik aus Island immer etwas besonderes erwartet und tatsächlich wird man auch so gut wie nie enttäuscht. Das trifft auch bei der Sängerin und Pianistin Anna Maria zu, die vollständig Anna Maria Björnsdóttir heißt, aus Reykjavik stammt, zur Zeit aber in Dänemark lebt. „Saknað Fornaldar” ist ihr erstes eigenes Album, und das hat sie auf der Suche nach ihren Wurzeln fast vollständig einer Reihe von isländischen Dichter gewidmet, deren Verse auf diesem Album klanglich umgesetzt wurden. Auch der Name dieser CD entstammt einem Gedicht von Ljóð Eggert Olafsson, wurde im 18. Jahr­hundert verfasst und heißt übersetzt „Sehnsucht nach alten Zeiten”.
So wundert es auch nicht, dass über den acht Titeln ein gewisser Hauch von nordischer Schwermut, hoffnungsvoller Melancholie und poetischer Empfindsamkeit liegt und die Kompositionen sehr viel Wärme und Geborgenheit verströmen. Andererseits wirkt das Album aber auch sehr kraftvoll und durch die eingesetzten Instrumente auf der Höhe aktueller Popkultur. Anna Marias Begleitband wird angeführt von dem Gitarristen Hilmar Jensson, die weiteren Musiker bedienen Hammond-Orgel, Wurlitzer, Synthesizer, E-Bass, Schlagzeug und Cello.
Dank Anna Marias wunderbarer Stimme, die mit den unterschiedlich gefärbten Befindlichkeiten in den einzelnen Songs bestens umgehen kann, wird dieses Album zu einer romantischen Reise in die Vergangenheit, ohne den Bezug zur Gegenwart zu verlieren. Von wuchtig bis zart reichen die Stimmungsbilder und sind somit ein genaues Spiegelbild der Seelenzustände der einzelnen Dichter, die Anna Maria für dieses bemerkenswerte Album ausgesucht hat.

www.annamaria.is