Neue Platten

Paper Aeroplanes - Little Letters

Genre: Indie Pop
Label: Navigator Records (Rough Trade)
CD, VÖ: - 17.05.2013

Was der bayerische Wald für Deutschland ist, ist Wales für Großbritannien. Aus solch einer Ecke nämlich, die vorwiegend für Ornitologen und Fernwanderer interessant ist, kommen Sarah Howells und Richard Llewellyn. Für das Musikgeschäft nennen sie sich „Paper Aeroplanes” und sie machen richtig schönen IndiePop, der in Herz und Ohren geht. „Little Letters” ist allerdings schon ihr drittes Album und es gehört zu den wenigen wirklich guten Veröffentlichungen, die im Bereich „Independent Pop and Folk” derzeit kursieren.
Das Album beginnt mit einem strammen Midtempo-Song, der sofort eine positive Einstellung zum walisischen Duo zur Folge hat. Und auch das folgende „Red Rover” entwickelt binnen kürzester Zeit ein wohliges Hörgefühl, denn hier vereinen sich Melancholie, Romantik und ausgefeiltes Songwriting zu einer ausgewogenen Mixtur. Dass an dem Album u.a. auch Musiker mitgewirkt haben, die bereits bei „Everything But The Girl” oder „Talk Talk” engagiert waren, ist ein weiterer Fingerzeig, in welcher Richtgung die Paper Aeroplanes unterwegs sind, und bei „Singing for Elvis” glaubt man sogar, Emiliana Torrini als Sängerin auszumachen.
„Little Letters” gehört sicherlich nicht zu den Alben, die man einmal hört und dann beiseite legt. Vielmehr werden die elf kleinen Briefe zumindest für einen Sommer lang gut für einen angenehmen Zeitvertreib sein.

www.paperaeroplanesmusic.com