Neue Platten

Express Brass Band - We Have Come

Genre: Brass
Label: Trikont (Indigo)
CD, VÖ: - 31.05.2013

Kaum zu glauben, aber wahr: In der schicken Isarmetropole München gibt es so etwas wie eine Subkultur. Klein zwar, aber immerhin so bedeutsam, dass sich der markanteste Tonträger-Repräsentant, das Trikont-Label, mit seinem Alternativ-Angebot immerhin schon seit über 40 Jahren wacker gehalten hat. Zwar wird die Luft spürbar dünner, aber bislang arbeiten die Giesinger noch ohne Sauerstoff­gerät. „Musik von unten” ist ihr Credo und auch der neueste Streich, das zweite Album der Münchener Express Brass Band, liegt voll auf der Trikont-Schiene.
Tuba-Bläser Wolfgang Schlick hatte den Laden 1999 startklar gemacht und seither macht das bis zu 25 Personen umfassende Musikerkollektiv die Szene unsicher. Viele Auslandsreisen zu Brennpunkten der Alternativkultur wurden unternommen, man war u.a. in Spanien, Italien, Russland, Frankreich und den USA.
„We Have Come” ist ein 20-teiliges Blechblas-Statement aus Studio-, Übungsraum- und Konzert-Aufnahmen, ein Konglomerat aus Weltmusik und Jazz, aus Afrobeat und Orient, aus Trauer- und Hochzeitsmarsch. Es ist Straßenmusik im positivsten Sinn des Begriffs, zuweilen chaotisch, dann auch wieder streng strukturiert. Die heterogene Gruppendynamik entspricht dem Selbstverständnis der Band, entsprechend turbulent und energetisch geht es zu. Man wurstelt sich von Jimi Hendrix bis Moondog, von Mal Waldron bis zum New Orleans Marching Beat, von der Türkei bis nach Afghanistan. „We Have Come” ist „frei hingefetzt”, wie es Jospeh v. Westphalen in seinen Linernotes so schön formuliert. Das trifft den Nagel auf den Kopf. Tolles Album!

www.expressbrassband.de