Neue Platten

Pete Alderton - Roadside Preaching

Genre: Blues
Label:Songways (Ozella Music)
CD, VÖ: - 31.05.2013

Sein Markenzeichen ist die Rauhfaserstimme, die für den Blues fast schon wie maßgeschneidert scheint. Seine Songs haben folglich ein bißchen was von Dr. John und auch die Dire Straits schimmern hier und da sachte durch. Als bodenständiger Musiker, der sich vornehmlich über die Stimmbänder Ausdruck verleiht und sich zudem noch im vorgerückten Alter befindet, bleibt einem also fast nichts anderes übrig, als den großen schwarzen Legenden aus den Südstaaten nachzueifern, auch wenn man selbst in der britischen Grafschaft Suffolk aufgewachsen ist. Blues gilt als authentisch, ehrlich und leidenschaftlich. Pete Alderton kniet sich vehement hinein in dieses Gefühl und verleiht ihm seinen ganz persönlichen Ausdruck. Dass er dabei den Fesseln der Konvention nicht so ganz entfliehen kann, liegt in der Historie dieser Stilrichtung begründet. Folglich trifft man auch bei ihm den üblichen Kanon aus Text und Arrangement an, der als Standard gilt. Hier und da gelingt es ihm aber, ein wenig auszubrechen und seine CD interessanter zu machen. Das äußert sich hauptsächlich in den Tracks, die als schunkelige Singer/Songwriter-Balladen angelegt sind und Kollege Thommy Heinecke sein Akkordeon auspackt, weg vom alten ausgelatschten Stiefel zwischen Dylan-Harmonika und traditionellem12-Takter.

www.pete-anthony-alderton.com

Cover My Blues