Neue Platten

Matias Aguayo - The Visitor

Genre: Elektro
Label: Cómeme (Kompakt)
CD, VÖ: - 21.06.2013

Auch wenn der Deutsch-Chilene Matias Aguyao momentan angeblich einer der am meisten favorisierten Underground-Live-Acts der Elektroszene sein soll, heißt das eben noch lange nicht, dass eine CD von ihm über alle Zweifel erhaben ist. Einige Zweifel an der Erhabenheit von „The Visitor” gehen nämlich in Richtung Monotonie, sprich, die vielen repetitiven Elemente, die dort immer wieder verbaut sind und den meisten Tracks den Stempel der Gleichförmigkeit bezogen auf die Basisbeats aufdrücken. Zwar versucht Aguayo mit Hilfe von diversen Gesangskünstlern und dem Einsatz seiner eigenen Stimme dem entgegenzuwirken, dennoch kommt man an gestreckten Passagen einfach nicht vorbei. Man mag dagegenhalten, dies sei nun mal ein Markenzeichen der Minimal-Dance-Music und die Leute stehen auf sowas, aber ein kreatives, vielschichtiges Trackwriting sieht nun einmal anders aus. Und die Tanzkompatibilität muss dadurch nicht zwangsläufig verloren gehen. Ein guter Beweis in diese Richtung ist gleich der Opener mit dem vielsagenden Titel „Rrrrr”, bei dem sich Vokalistin Juliana Gattas (von der argentinischen Band „Miranda”) ganz catwoman-mäßig hervortut. Und auch in der Folge gibt es jede Menge vor sich hintuckernde Beats, die sich im Laufe der viereinhalb Minuten kaum ändern. Dieses Konzept zieht sich dann über alle 12 Titel dieser CD und das bedeutet: Jede Menge Festplattengedängele, angereichert mit unterschiedlichsten Perkussions­anteilen und aufgepeppt mit diversen Vokalspuren. Den Tanzbären scheint das zu reichen. Aber vom architekonisch-kreativen Aspekt her gesehen bleibt „The Visitor” dann doch eher dünn.

www.kompakt.fm/artists/matias_aguayo