Neue Platten

EVE - Lip Lock

Genre: Black HipHop
Label: Eleven Seven Music (EMI)
CD, VÖ: - 28.06.2013

Trotz dem dass HipHop eine eindeutige Männerdomäne ist, gelingt es immer mal wieder auch ein paar Frauen, in die obere Etage der Poser und Egomanen vorzudringen. Und die, die es bis dahin geschafft haben, stehen ihren männlichen Konkurrenten in punkto verbaler und stylischer Extrovertiertheit in nichts nach. Auch Eve Jihan Jeffers alias EVE gehört zu denen, die so tun, als seien sie von der ganz verwegenen Sorte. In Wirklichkeit aber ist sie so fest mit der Glamourwelt des Kommerz-HipHop verklebt, dass sie eigentlich in der Vorstandsetage der Firma Henkel als werbewirksames Pattex-Girl zuhause sein müsste. Und so kommt es auch hier wie es kommen muß, ihr neues Album „Lip Lock”, der Nachfolger der 2002-Veröffentlichung „Eve-Olution” ist nichts weiter als eine Mischung aus Schicki-Micki-Rap und Tralala-Pop. Vier Seiten (sehr) Kleingedrucktes sollen ihre poetische Ausdruckskraft dokumentieren, erschöpfen sich aber meistens in bereits vielfach Gesagtem, gespickt mit „fucks” und „bitches”, so wie es der breit getretene Kodex dieser Kaste verlangt. Lediglich im Bereich des musikalischen Hintergrund­geschehens gibt es hier und dort mal einige interessante Passagen, die aber schnell wieder durch billige Kitsch-Pop-Refrains unterminiert werden. Selbstverständlich sind auch wieder einige der gehypten Gast-Nasen am Start, so zum Beispiel Missy Elliott oder Snoop Dogg. Es lebe der Rap-Inzest, alles dreht sich im gleichen Kreis. Resumée: Es wird auch hier wieder nach bereits bekanntem Ritual der Markt bedient, auf dass der Rubel kräftig rollen möge.

http://eve-world.com