Neue Platten

Matuto - The Devil and the Diamond

Genre: Forró/Bluegrass
Label: Motéma/Membran (Sony)
CD, VÖ: - 16.08.2013

Irgendwie schon eine komische Mischung, die die Amerikaner namens „Matuto” da nun schon zum zweiten Mal präsentieren. War man geneigt, ihr Einstandsalbum Matuto als bizarr experimentierfreudig einzuordnen, muss man bei „The Devil and the The Diamond” feststellen: Der Sechser um Clay Ross und Rob Curto meint es mit dem Verschnitt aus nordbrasilianischem Forró und nordamerikanischer Bluegrassmusik tatsächlich ernst. Nun ja, beide Stile kann man als lupenreine Landeiertanzmusik bezeichnen und da sind Yankee und Brasileiro scheinbar nicht sehr weit auseinander. Dass das ganze aber in der Metropole New York seinen Ursprung hat, ist dann doch eine Unterstreichung wert. Wie dem auch sei: Matutos zweite hat den Geist der ersten weiter gefestigt, das Akkordeon von Rob Curto mogelt sich elegant zwischen Zydeko, Cajun und Maracatú durch die Songs, die Fiddle verbreitet eine Menge Hillbilly- bis Country-Flair und die Zickzackrhythmen machen jeden Track zu einem quirligen Erlebnis. Man mag zu Multikulti-Projekten stehen wie man will, aber dieses hier hat ins Schwarze getroffen. Diese Musik geht ins Blut und macht gute Laune.

www.matutomusic.com
www.robcurto.com
www.clayross.com

Weiter auf dieser Schiene:
Forro In The Dark - Light A Candle