Neue Platten

Someone’s Diary - Pieces

Genre: RockPop
Label: Dreiklang Music (H’Art Musikvertrieb)
CD, VÖ: - 30.08.2013

Sie nennen sich „The World’s Loudest Unplugged Band”. Genauere Beobachter der Szene wissen da schon: hier wird mal wieder ein paar Lagen zu dick aufgetragen, damit das Ganze nach was aussieht, obwohl auch hier nur mit Leitungswasser gekocht wird. Der Berliner Sixpack ist zwar„nur” mit akustischen Gitarren, einem Cello, einem Bass und einem Schlagzeug ausgerüstet, dafür hängen aber alle diese Unplugged-Instrumente irgendwie dann doch am Strom, sonst würde sie ja kein Mensch wahrnehmen. Und so macht es letztenendes dann doch keinen großen Unterschied, ob man mit einer Fender, Gibson oder Wandergitarre mit eingebauten Tonabnehmern Gas gibt. Die Musik die die Band vom Stapel läßt, ist erwartungsgemäß von wenig aufregender Qualität. Sie nennen es Großstadtrock, wir nennen es Allerweltsmucke. Viel ist von den Amis abgespickelt, der Rest orientiert sich am gemeinen Radio-Fritz-Hörer. Mainstream für’s Formatradio also. Und das bedeutet: na ja - langweilig. Auch wenn der Unplugged-Sound hier und da noch mit ein paar Bläsern (den High Voltage Horns aka Tijuana Wonderbrass) aufgefrischt wird, kann zumindest uns das nicht zu Begeisterungsstürmen hinreißen.

www.someonesdiary.com