Neue Platten

Parov Stelar - Seven And Storm

Genre: JazzLounge
Label:Etage Noir (Soul Seduction)
CD, VÖ - 18.11.2005

Da wo sich Akustik-Bass, Vibraphon, Trompete und programmierte Beats tummeln, wo ein DJ einsame Kratzgeräusche erzeugt und eine Schar von Sängerinnen ihr bestes gibt, da laß dich ruhig auf deinem Chaiselongue nieder und genieße den Augenblick der Stunde. Wieder mal ein Österreicher hat das Kunststück fertig gebracht, eine CD durchgehend mit kultivierter und niveauvoller Jazzlounge zu füllen. Parov Stelar heißt der Mann, geboren als Marcus Füreder. Seine Spezialität: das Sampeln alter Jazzscheiben und das Wiedergebähren der erzielten Neukonstrukte in Form von wohltemperierter und entspannter Clubmucke. Sein Verständnis von Sound-Ästhetik erinnert dabei stark an das der nordischen Spezialisten dieses einschlägigen Genres wie Nils Petter Molvær oder Bugge Wesseltoft. Ein Minimum an Klang-Schichtung erzeugt dabei ein Maximum an Emotionalität. Mit fünf verschiedenen Sängerinnen arbeitet sich Stelar lässig und gekonnt durch ein breites Spektrum von charaktervollen PopJazz-Balladen, bemüht in seinen Instrumentalstücken den Geist von Michael Nyman bis Gotan Project und begibt sich gegen Ende des Albums sogar auf einen dampfenden Dancefloor. Immer wieder erstaunlich, wie ungemein homogen Stelars Patchworkarbeit klingt, muß man sich doch immer vergegenwärtigen, daß alles Gehörte bis auf die Croonerinnen und die wenigen Live-Instrumente wie Piano, Perkussion oder Trompete durch die Digitalisierungsmaschine gejagt und hinterher zu einem neuen Ganzen wieder zusammengesetzt wurde.

www.etagenoir.com
www.amazon.de