Neue Platten

Empirical - Tabula Rasa

Genre: Jazz
Label: Naim Jazz (Indigo)
Doppel-CD, VÖ: - 13.09.2013

Den 14 Titeln der neuen Empirical-Doppel-CD geht es nicht viel anders als unzähligen anderen Kompositionen der improvisierten Jazzmusik: Man kann alles und nichts in sie hinein interpretieren. Insofern sollte man Namensgebungen wie „Where Wisdom Is Found“, „Studies in Time: The Healer“ oder „Empiricism“ nicht unbedingt auf die Goldwaage einer tieferen Sinndeutung legen. Dem Kind irgendeinen Namen zu geben, stand wohl an erster Stelle der Bemühungen um präzise Unterscheidungsmerkmale.
Die vier Briten von Empirical sind indes große Meister der Improvisation, das beweisen alle Stücke immer wieder. Nathaniel Facey bläst sein Saxophon in formvollendeter Weise und Lewis Wright bearbeitet das Vibraphon höchst abwechslungsreich. Einen angemessenen Unterbau liefern Shaney Forbes an den Drums und Tom Farmer am Bass. Wie bereits erwähnt, handelt es sich hier um ein Doppelalbum von insgesamt 96 Minuten Gesamtspielzeit. Da aber die Tracks sich nicht grundsätzlich voneinander unterscheiden, hätte man die Setliste auch gut auf die Länge nur eines Silberlings eindampfen können, ohne dabei wesentlichen inhaltlichen Schiffbruch zu erleiden. Was allerdings eine schöne Abwechslung ins Geschehen bringt, ist das Miteinbeziehen von vier Streichern. Dem Benyounes Quartett ist nämlich nicht nur die Rolle von Füllwerkern zugedacht worden, sondern sie entwickeln ein quicklebendiges Eigenleben, was dem jazzigen Gesamtkunstwerk sehr zu Pass kommt. Der Daily Telegraph hat „Empirical“ als die „coolste der jungen britischen Jazzbands“ bezeichnet. „Einfallsreiche Kreativköpfe“ hätte da aber sicher auch schon gereicht. „Cool“ ist heute ja fast alles und somit nix besonderes.

www.naimjazz.com