Neue Platten

Maguaré - Insomnia

Genre: Cumbia
Label: Zepyhrus (Galileo MC)
CD, VÖ: - 13.09.2013

Kolumbianische Cumbia – made in Belgium. Natürlich von Original-Latinos unter der Mithilfe von ein paar belgischen Aficionados. Die Band nennt sich „Maguaré”, und das ist, wie wir lernen können, ein Langstreckenverständigungmittel der Amazonas-Indianer. Der Kopf von Maguaré ist die Kolumbianerin Paola Marquez aus Bogota, eine studierte Jazzsängerin, ausgebildet am Konservatorium im belgischen Gent. Diese 11-köpfige Formation hat sich nicht etwa der hippen Elektro-Cumbia verschrieben, sondern arbeitet sich durch die vielen unterschiedlichen Spielweisen des akustischen, sprich traditionellen Pendants, ohne dabei den Tanzboden aus den Augen zu verlieren. Folkloristische Schunkel-Mucke, die Spaß macht. In Anbetracht des europäischen Fundaments, auf dem sich die Gruppe bewegt, gibt es Songtitel wie zum Beispiel „La Luxemburguesa”, El Fremdling” oder „Cumbia de Blankenberge”. Der klangliche Inhalt ist jedoch so lateinamerikanisch wie das Bergland der Anden. Kraftvolle Bläsersätze, feurige Perkussion und eine sprudelnde Stimmung sind die dauerhaft anzutreffenden Zutaten, mit denen die Band zugange ist. Und auch der belgische Stöhn-Klassiker „Jungle Fever” (ab 1972 bekannt geworden durch die belgische Band „The Chakachas“) bekommt sein ordentliches Stück Cumbia-Fett ab. So wird hier mitten in Europa der afro-kolumbianischen Musik ein gebührliches Denkmal gesetzt. ¡baila, baila, amigos!

www.maguare.be