Neue Platten

Clannad - Nádúr

Genre: Celtic Pop
Label: ARC Music (DA Music)
CD, VÖ: - 20.09.2013

Was vor vierzig Jahren noch nicht absehbar war, ist nun Wirklichkeit: Es gibt „Clannad” immer noch. Zwar mittendrin mit einer größeren Ruhepause, aber nun wieder auf dem Plan und dazu sogar noch in Originalbesetzung. Den Iren eilte ja schon immer der Ruf voraus, beständig zwischen keltischer Folklore, poppigem New Age und seichter Elektronik zu pendeln. Ein durchweg warmer, torfiger Sound, der den irischen Gefühlszustand zwischen Nebel, Regen und gelegentlichen Sonnen­strahlen widerspiegelte. Das letzte Studio-Album „Landmarks” erschien 1998 und wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. Das letzte Album in der Urbesetzung „Past Present” erschien 1989. Grund genug also, gespannt zu sein, was die keltischen Frührentner-Clans um Moya Brennan noch so drauf haben, denn schließlich bewegen sie sich alle im Schnitt um die 60 Jährchen.
„Nádúr“ entspricht komplett den Erwartungen, die man stellt, wenn man die „alten” Clannad verehrt und liebt. Immer noch die gleiche erdige Stimmungslage, die exzellenten a-cappella-Parts und immer noch die geheimnisvollen Arrange­ments, die geschmeidigen Vogelflug-Songs zwischen englischer und keltischer Sprache, speziell dann, wenn man Traditionals neu belebt. Was vielleicht etwas zugenommen hat, ist der Hang zur Überemotionalisierung, also das etwas zu dicke Auftragen von Gefühlsduselei bei Herzschmerztracks. Diesen Liedern wünscht man dann etwas weniger Ausführlichkeit. Ansonsten aber ist „Nádúr” ein durchweg tadelloses Clannad-Album. So wie früher halt.

www.clannad.ie