Neue Platten

Calibro 35 - Traditori di Tutti

Genre: RetroRock
Label: Record Kicks (Groove Attack)
CD, VÖ: - 18.10.2013

Schenkt man Quentin Tarantino ein wenig Glauben, so ist die Filmmusik der 60er und 70er Jahre der heißeste Scheiß schlechthin. Er muss es ja wissen, denn er ist eifriger Verwerter dieser Mucke. Selbstverständlich wird dann auch diese Scheibe zu seinen Favoriten gehören: Calibro 35 und ihr Album „Traditori di Tutti”. Die Mailänder Kombo hat es sich zur Aufgabe gemacht, die retrogetränkte Musik der Vergangenheit wieder auf Vordermann und in Umlauf zu bringen. Vergangen­heits­schwangere Krimi- und Trash-Musik, wie sie packender kaum sein kann. Calibro 35 besteht aus gerade mal vier Musikern: Enrico Gabrielli bedient neben Flöte, Piano und Clavinet das geschmeidige Fender-Rhodes sowie das sehnsuchtsvolle Mellotron, Massimo Martellotta die elektrische Gitarre und die legendäre Heimorgeln Phili­corda und Farfisa, Luca Cavina wummert am Bass und Fabio Rondanini poltert mit staubtrockenen Drums. Alles in allem ein Sound, der zu allem passt, was auf der Leinwand mal in schwarz-weiß geflimmert hat. Auch das Abmischen des Sounds wurde so gehalten, dass alles sehr rostig und knarzig klingt, sodass einem das Herz aufgehen kann und man mit einem Schlage in einem verqualmten Tanzschuppen der seeligen Beatmusik-Ära landet. Super-cool und alle neune. Im Begleitheft werden dann auch noch die jeweiligen Stimmungen der einzelnen Tracks skizziert. Und das geht von „Nächtliche Autoverfolgung in Mailand” über „Unerwartete Neben­effekte des Drogengebrauchs” bis „Blausäure als letzter Ausweg”. Tarantino hat recht: heißer Scheiß!

www.calibro35.com