Neue Platten

Arve Henriksen - Places of Worship

Genre: Jazz/Ambient
Label: Rune Grammofon (Cargo)
CD, VÖ: - 25.10.2013

„Places of Worship” kann ja glücklicherweise in mehrere Richtungen interpretieren, es muss ja nicht immer gleich religiös werden. Dennoch kann man dem, was hier während 40 Minuten so vor sich geht, eine gewisse Spiritualität nicht absprechen. Der norwegische Trompeter Arve Henriksen ist mit dieser Platte einerseits tief in die norwegische Mentalität von Introvertiertheit und Stille eingedrungen, andererseits garniert er diesen Zustand mit allerlei Zutaten aus der urbanen, technisierten Jetztwelt. Henriksen begibt sich auf diesen 10 Stücken zu den unterschiedlichsten Orten. Er sucht Schutz vor einem Sturm, er zieht sich auf einen Meeresfriedhof zurück, er besucht die spanische Alhambra, er hält sich in einer verlassenen Kathedrale auf. Überall spielt er dabei seine elegische Trompete, setzt behutsame Meldodien aneinander, tupft sachte ein paar programmierte Beats dazwischen und lässt sich von Samples, Synthesizern, einem Streichquartet, Synthie-Bass, E-Gitarre oder Pianoklängen begleiten. Er schreckt auch nicht davor zurück, seine eigene Stimme einzusetzen, mal solistisch, mal choral. Zusammen ergibt das eine sehr erhabene, in Teilen sogar sakrale Musik, die aber weder nach Esoterik noch nach Gotteshaus klingt. Musik in der man tief und angenehm versinken kann.

www.arvehenriksen.com