Neue Platten

G.Rag + Die Landlergschwister - Honky Tonkin’

Genre: Blech-Crossover
Label: GutFeeling (Broken Silence)
CD/LP, VÖ: - 25.11.2013

Neues aus dem Wirtshaus. G.Rag alias Andreas Staebler hat seine Landlergschwister zu neuen Taten animieren können. Das freut uns natürlich, denn auf diese Weise kann man wieder mal allen Volksmusikfreaks zeigen, wie alternative Kultur geht. Und wir werden auch zum ersten mal optische Zeugen, wer im einzelnen zu dem verwegenen Haufen gehört. Neben dem Chef natürlich vor allem Lola und Pauline mit ihren acht Beinen, die zusammen mit den Gschwistern und Gbrüdern vor dem großen Misthaufen posen.
Musikalisch wurden unter dem Oberbegriff „Honky Tonkin’“ weitere Großprojekte in Angriff genommen: Natürlich wieder Altneues vom US-Barden Hank Williams, der inzwischen zu so einer Art Maskottchen der Band geworden ist. Den vokalen Einsatz leisten hier die fesche Musikerblume, genannt „the parasyte woman DJ Relle Büst” und G.Rag himself mit Megafono in mano. Die Tür zu diesem Album macht allerdings „Niente Hoss” auf, ein mexikanisch angehauchter Bruderschaftsgruß nach Mittelamerika. Und was gibt’s sonst noch? Natürlich eine schicke, von Relle Büst vollzogene Bally-Prell-Hommage im Walzertakt („Föhnwind”), eine landlerfizierte Coverversion von Caribou’s Elektrohit „Odessa”, einen erhabenen Trauermarsch „Bartholomew” aus der Feder von Notwist/Tied + Tickled Trio-Musiker Micha Acher und last but not least eine fachlich versierte Reminiszenz an einen großen Münchener namens Helmut Fischer, also den Monaco Franze, eingespielt im klarinettösen Blechgewand. Herrrschaftszeit, die Landlergschwister san halt immer wieder sakrisch guat drauf.

www.gutfeeling.de

G. Rag etc:
G. Rag y los Hermanos Patchekos - Hold Fast
G. Rag und die Landlergschwister - Landlergschwister
G. Rag und die Landlergschwister - The Woaz