Neue Platten

Tobias Christl - Verschmelzung

Genre: Jazz
Label: Traumton (Indigo)
CD, VÖ: - 26.10.2013

Aus dem Hause Traumton kennt man ja bereits Michael Schiefel, einen ziemlich extravaganten Jazzsänger, der sich nicht scheut, mit seiner Stimme herumzuexperimentieren und Pferde von hinten aufzuzäumen, um auf diese Weise dem verkrusteten Jazz neue Spielarten abzuringen. Der ebenfalls bei Traumton zu findenden Tobias Christl versteht sich zwar auch als experimentierfreudiger Vokalartist, agiert aber dennoch nicht so sehr im Vordergrund wie Schiefel. Bei gerade mal vier der neun Stücke läßt er sich blicken, den Rest besorgt seine „Lieblingsband”.
Christl benutzt die deutsche Sprache. Wenn er sie benutzt. Denn wortlos geht’s auch. Er singt (oder rezitiert) also nicht bloß, er geht auch gerne zum Freestyle über, begreift seine Stimme als Instrument, will „Vortragskünstler” sein. Das alles gut verpackt in hochmusikalischem Jazz - die „Lieblingsband” macht’s möglich. Gitarre, Klarinette, Kontrabass, Piano sorgen für ein abwechslungsreiches, vielschichtiges Ambiente und lassen - nomen est omen - den einen mit den anderen „verschmelzen“.

www.tobias-christl.de

Der Tobias-Christl-Kosmos:
Jonas Burgwinkel - Source Direct
Frederik Köster Quartett - Die Verwandlung
Blassportgruppe - Steil