Neue Platten

Lobi Traoré - Bamako Nights

Genre: Afrika/Singer/Songwriter
Label: Glitterbeat (Indigo)
CD, VÖ: - 15.11.2013

Bitte alle einsteigen zu einer Fahrt in der Zeitmaschine. Wir lassen uns vom Herbst 2013 in den Sahara-Staat Mali und dort ins Jahr 1995 zurückversetzen. Dort stand einmal inmitten der Hauptstadt Bamako ein unspektakulärer, rumpeliger Musiknachtklub, ein dunkler Beat-Schuppen namens „Bar Bozo“, in dem sich zumeist nur das einfache Volk traf, weniger die besser Betuchten. Im gleichen Jahr 1995 machte der Klub allerdings für immer dicht. Zuvor jedoch wurden noch bei einem gewissen Lobi Traoré ein paar Mikrofone aufgebaut, ein Mischpult installiert und mehr oder weniger behelfsmäßig ein Konzert aufgezeichnet, das uriger, sperriger und roher kaum sein könnte. Lobi Traoré live an der E-Gitarre, zusammen mit vier Kumpels an Djembe, Bass und Schlagzeug. Das Repertoire: tief schwarzer Sahara-Blues, eine energetische Jamsession, ein elektrisch verstärkter Afrika-Rock, der verblichenen oder ergrauten Herrschaften wie Jimi Hendrix, Eric Clapton oder Neil Young locker das Wasser reichen kann. Sieben ausufernde Stücke, die sich im Laufe ihres Fortgangs zu immer extatischerer Wucht hochschrauben und eine unglaubliche Dichte entwickeln. Gesungen wird in Bambara, der Landessprache Malis, was die erdige Atmosphäre dieser einzigartigen Aufnahmen noch unterstreicht. „Bamako Nights“ ist ein beeindruckendes Tondokument und ein philosophisches Statement in einem, denn neben seinem ungeschliffenen Gitarrenspiel hatte Lobi Traoré auch noch eine ganze Menge Sozialkritik mit im Gepäck.

www.glitterbeat.com

Mehr zu Lobi Traoré:
Rainy Season Blues