Neue Platten

Grégory Privat - Tales of Cyparis

Genre: Jazz
Label: Plus Loin Music (edel Kultur)
CD, VÖ: - 31.01.2014

Wir zitieren: „… dieses Konzeptalbum erzählt … die tragische Geschichte von Cyparis, einem Gefangenen, der 1902 in einem Verlies von Saint-Pierre, der ehemaligen Hauptstadt von Martinique, einsaß. Zu dieser Zeit brach der Vulkan Mount Pelée aus und legte Saint-Pierre in Schutt und Asche. Cyparis überlebte der Legende nach als Einziger schwer verletzt die Katastrophe und tourte fortan als Zirkus-Freak mit seinen zur Schau gestellten Verbrennungen durch die Welt. Seine Fähigkeit, äußerst eloquent von dem Unglück zu berichten, bescherten ihm bizarren Ruhm.“ Von dieser Geschichte also hat sich der ebenfalls aus Martinique stammenden Pianist Grégory Privat inspirieren lassen. Erzählt wurde sie ihm von seinem Vater. Zudem stellt Grégory seinen makellosen Oberkörper auf der Rückseite des CD-Covers zur Disposition, ganz wie es seinerzeit der entstellt Cyparis getan hat. Privat legt er also gewisse narzistische Züge an den Tag, weiß er doch um seine wohlfeile Figur und seine fingerfertige Begabung, die schwarz-weißen Tasten eines Flügels kunstvoll zu bedienen. Begleitet wird Privat von Gitarre, Bass und Schlagzeug bzw. Perkussion. Das Album selbst wird an vier Stellen von Joby Bernabé in Form von spoken words-Passagen unterbrochen, um so das Leben von Cyparis in kurzen Ausschnitten zu skizzieren. Die restlichen 10 komponierten Stücke sind allesamt im modernen Jazz angesiedelt und durchaus dazu angetan, eine erhabene bzw. dem Thema angepasste ernste Stimmung zu erzeugen. Ein anspruchsvolles Album.

www.gregoryprivat.com