Neue Platten

Avishai Cohen - Almah

Genre: Jazz
Label: Parlophone (Warner)
CD, VÖ: - 07.02.2014

Avishai Cohen ist nicht nur im Jazz zuhause. Auch Pop und Klassik sind Teile seiner Schaffenskultur. Der Bassist aus Israel versteht es immer wieder, hervorragende und vor allem gut verdauliche Werke einzuspielen, die dennoch weit davon entfernt sind, schwülstig zu sein oder im Mainstream unterzugehen. Seine Trio-CDs sind legendär und strotzen vor Kreativität. Nun hat der umtriebige Musiker ein Werk eingespielt, bei dem klassische Vorbilder wie Anton Dvorák, Sergej Rachmaninov oder ähnliche Zeitgenossen eine gewichtige Rolle spielen. Ob in der Trio-Besetzung (mit Nitai Hershkovits am Flügel und Ofri Nehemya am Schlagzeug), oder in direktem Zusammenspiel mit Streichern und Bläsern (Oboe, English Horn) - die Sache groovt immens, und bei seinem arabischen Medley geht sogar die Post ab. Daneben viel Sentimales und Introvertiertes. Avishai Cohen streift gekonnt von Osteuropa bis in den Nahen Osten und scheut sich auch nicht, in die heimatliche Musiktruhe zu greifen und ein Schlaflied aus der Feder von Moshe Vilenski, dem musikalischen Gründervater Israels, stilvoll zu interpretieren. Eine gefühlvolle CD, die man überall hin mitnehmen kann.

www.avishaicohen.com

Mehr zu Avishai Cohen:
Avishai Cohen – Duende
Avishai Cohen – Seven Seas
Shai Maestro Trio - The Road To Ithaca