Neue Platten

DubClub – Picked From The Floor - (V. A.)

Genre: Club-Dub
Label:G-Stone (Soulfood)
CD, VÖ - 18.11.2005

In Wien am Donaukanal bei der Augartenbrücke wackeln schon mal ganz gern die Wände und mittelschwere Tsunamis plätschern gegen das Schottentor: die süße Susie, Zucker B und Maiers Günther legen mal wieder im Dub Club/Flex auf. Harte Sachen mit schweren Bässen sind ihre Spezialität: Global Future Dancehall Sounds gemischt mit konkreten Vienna Club Grooves. 10 Jahre machen sie das nun schon und werden dabei immer besser. Beleg hierfür: diese CD – Picked from the Floor – deftig urban, von Reggae bis HipHop, von Downbeat bis Drum & Bass, Hauptsache in der Magengegend grummelt’s. Eine Quintessenz dessen, was dort regelmäßig zu kollektiver Euphorie führt. Das was sich auf diesen 73 Minuten unter dem Laser tummelt, hat großes Format. Dancehall Reggae und technoid angehauchtes Ambient Material von Stereotype macht zunächst mal die Einführungsrunde, bevor Miss Thing sich MC-mäßig um ihren Love Guide kümmert. Und weiter geht’s Schlag auf Schlag: Markus Kienzl von den Sofa Surfers und Paul St. Hilaire treiben die fetten Beats durch die Halle, Makossa & Megablast ft. Farda P arbeiten tief im Untergrund und zündeln heftigst an der Riddim-Lunte. Eine besondere Affinität von DJ Gü-Mix zu südamerikanischen Rhythmen führt schließlich dazu, daß weiter hinten auf der Rille extrem D & B-lastige Remixe zu starkem Dancefloor-Parkinson führen. Nicht zu vergessen „Unser Mann aus Odessa” German Popov sowie das Pressure Drop Soundsystem, die diesem saftigen Album den adäquaten Showdown spendieren. Geile Sache, das.

www.g-stoned.com
www.dubclub-vienna.com
www.amazon.de