Neue Platten

Dauner // Dauner -

Genre: Jazz
Label:Connector Records (inakustik)
CD, VÖ: - 28.02.2014

Wenn der Vater mit dem Sohne … Wolfgang Dauner ist zwar nicht Heinz Rühmann, aber er hat einen Nachwuchs. Und der heißt Florian. Dass Wolfgang und Florian nun gemeinsame Sache machen, ist nicht selbstverständlich, trennen sie doch über 35 Jahre und sicher auch musikalische Welten. Enfant-terrible-Attitüden wie sein Vater sie in früheren Jahren an den Tag gelegt hat, kennt Flo von sich selbst eigentlich weniger. Dafür trommelt er für die Fanta 4 oder den Electronic-Dance­music-DJ Paul van Dyk. Papa Dauner ist altersbedingt etwas vielseitiger: von einer Urschrei-Sinfonie über Marika Rökk-Begleitmusiker bis hin zum Freejazz reicht sein breites Spektrum. Während seiner gesetzteren Jahre reaktivierte er zudem das United Jazz + Rock Ensemble. Nun also Dauner alt und jung auf einer CD. Wer nähert sich wem an? Beide gehen aufeinander zu. Flo trommelt auf old-school, Wolfgang holt den Elektro-Baukasten aus der Versenkung. Mal eckige Variationen am Piano und akrobatische Drums, mal wuchtiger Oberheim Synthesizer und Freistilbeats. Nebenakteure sind Dieter Ilg am Bass, Phil Kullmann am Moog, und man höre und staune, Eberhard Weber auf dem letzten Track. Das „Zwiegespräch” ist allerdings eine Aufnahme, die Dauner und Weber vor dessen Schlaganfall eingespielt hatten. Eine wehmütige Reminiszenz an einen alten Freund und Partner. Der Junior bleibt da außen vor.

www.dauner-around.de