Neue Platten

Paul Brody’s Sadawi - Hinter Allen Worten

Genre: IndieJazz
Label: Enja/Yellowbird (Soulfood)
CD, VÖ: - 28.03.2014

Thema Ausländer. Der schnell im Geiste damit verbundene Begriff „Migrationshintergrund" tritt hier allerdings in einer ganz anderen Form auf. Die Rede ist nämlich von Rose Ausländer, einer deutsch- und englischsprachigen Schriftstellerin, die aus ihrer Heimat der Bukowina über Österreich und Rumänien in die USA emigrierte, sich schließlich in Deutschland niederließ und 1988 in Düsseldorf starb. Der Musiker, der an ihrer Person und ihrem kulturellen Erbe Gefallen gefunden hat, ist Paul Brody, ein US-amerikanischer Trompeter, der in der Vergangenheit dem jüdischen Jazz neue Impulse brachte und der normalerweise auf John Zorn’s Label „Tzadik” zuhause ist. Brody lebt seit 20 Jahren in Berlin und ist mit der Szene der Stadt bestens vertraut. Für das Deutsche Theater vertonte er in der Vergangenheit schon mehrere Gedichte von Ausländer. Nun ist also ein ganzes Projekt daraus geworden und man muss konstatieren: es ist ein sehr hörenswertes. Mit seiner Band Sadawi (plus einem Streichquartett) ist es Brody gelungen, eine eindringliche Musik zu schaffen, die von drei außergewöhnlichen Gästen noch zusätzlich untermalt und verfeinert wird. Während die serbische Theaterschau­spielerin und Sängerin Jelena Kuljic vornehmlich für die geheimnisvollen und melodiösen Vokalparts zuständig ist, bestücken der Popsänger und Rapper Clueso zusammen mit der singenden Schaupielerin Meret Becker die „spoken word”-Abteilung. Alle Teil­nehmer dieser Session tauchen tief ein in die Welt der Rose Ausländer und schaffen ein athmosphärisch dichtes, aber auch ein entspannt ruhiges Gleichgewicht zwischen Brodys exzellent gespielter Trompete und dem Rhythmus der deutschen Sprache, die der Amerikaner neu für sich entdeckt hat. „Hinter Allen Worten / Behind All Words” ist all denjenigen wärmstens ans Herz zu legen, die sowohl für besondere Lyrik als auch für außergewöhnlichen Jazz ein offenes Ohr haben.

www.paulbrody.net