Neue Platten

Ára - Vuoste Virdái

Genre: Ethno-Pop-Crossover
Label: Westpark Music (Indigo)
CD, VÖ: - 28.03.2014

Wenn etwas unter „Nischenmusik” einzuordnen ist, dann die Musik von Ára. Eine sechsköpfige Band aus dem schwedischen Teil von Lappland, wo die „Sámi” zuhause sind. Diese Volksgruppe, egal ob in Schweden, Norwegen oder Finnland beheimatet, ist geprägt von einem starken Hang zur kulturellen Eigenständigkeit. Das drückt sich natürlich auch in der Musik aus, denn der „sound” der Samen ist sehr speziell, erinnert ein wenig an die rituellen Gesäng der nordamerikanischen Indianer und wird in Nordskaninavien gehegt und gepflegt. Die Sámi nennen es „Joik” oder „joiken”, ein beschwörender Nuschelgesang, der meist aus Lauten, weniger aus Worten besteht. Und genau mit solch einem Joik beginnt „Vuoste Virdái”. Ein Einstieg der viele vielleicht erst einmal abschrecken dürfte, denn joiken ist weiß Gott nicht jedermanns Sache. Aber die Band kann auch anders. Sie verstehen es nämlich, melodiösen Rock, weiche Balladen und die Kunst des Joikens unter einen Hut zu bringen. „Vuoste Virdái” bedeutet „Gegen den Strom” und so schwimmen die sechs Sámi-Musiker feste gegen eingefahrene Popstrukturen an. Musikalisch kann man nicht meckern, die Band gehört sicher zur Oberliga ihres Landes. Und der der Gesang? Na ja, geht eben schwer in die „Tribal”-Ecke. Wer an unkonventioneller Vokalarbeit seine Freude hat, findet hier eine Menge Anregungen.

www.westparkmusic.de

Auch aus Lappland:
Wimme - Mun